1

Nach eineinhalb Jahren Pandemie startete man im Bezirk Achalm-Nagold im September 2021 nach langer Zwangspause in eine neue Handball-Saison, die zunächst – wie auch der Alltag – nur mit Einschränkungen und strengen Regelungen durchführbar war. Besonders groß waren die Einschnitte dabei im Jugendspielbetrieb. Trotz kleinerer Staffeln, weniger Spieltagen und teilweise widriger Trainings- und Spielbedingungen blieben die jungen Spielerinnen und Spieler motiviert – und konnten sowohl individuelle als auch mannschaftliche Erfolge feiern. An dieser Stelle werfen wir einen Blick zurück – auf die Saison 2021/2022 unserer Jugendmannschaften …


F-JUGEND
Nach der Corona-Vollbremsung starteten die Handballerinnen und Handballer der Jahrgänge 2013/2014 voller Begeisterung in das wöchentliche Training. Passen, Torwurf, Koordination und verschiedene Spiele wurden mit Begeisterung angenommen und bis zur Erschöpfung trainiert. Die wenigen Vergleiche gegen andere Mannschaften konnten sehr erfolgreich gestaltet werden. Die Mädels und Jungs haben sich sportlich toll entwickelt.


E-JUGEND
Endlich wieder Spieltage! Mehr als dreißig Kinder konnten in der vergangenen Saison an den Spieltagen der gemischten E-Jugend teilnehmen. Für viele Kinder waren es die ersten, lang ersehnten Wettkämpfe, die anderen warteten schon sehnsüchtig darauf, sich endlich wieder mit anderen Teams zu messen. Gemeinsam und mit viel Spaß konnten die Kinder ihre Fortschritte zeigen und einige Handball- und FuNino-Spiele gewinnen.


WEIBLICHE C-JUGEND – LANDESLIGABESTER
Nach etlichen Jahren nahm erstmals wieder eine weibliche Jugendmannschaft des TSV Betzingen am Spielbetrieb auf Verbandsebene teil. In der Verbandsklasse lief es noch nicht so gut für die Betzinger Mädchen. Weil ihre Gruppe sehr stark war und die Mannschaft nicht immer in Bestbesetzung antreten konnte, tat sich die Mannschaft zu Beginn recht schwer. Weil dann wegen Corona die Runde vor Weihnachten auch nicht zu Ende gespielt wurde,
landeten die Betzingerinnen schließlich auf dem letzten Platz in ihrer Gruppe und mussten in der Landesliga weiterspielen.
In der Landesliga zeigten die Mädchen dann, dass sie angekommen sind. Ohne Punktverlust wurde die Mannschaft Erster der Landesliga der weiblichen C-Jugend. Alle Spiele wurden deutlich gewonnen. Von den gemachten Erfahrungen werden die Mädchen sicher auch in der Zukunft profitieren.


WEIBLICHE B-JUGEND – EIN AUSBLICK
Die wJB hat sich in zwei aufregenden Qualifikationsrunden für die Württembergliga qualifiziert und gehört damit zu den 16 besten Mannschaften im HVW in der kommenden Saison 2022/23.